Nr. Datum Uhrzeit Einsatzgrund
7 20. Jun 17:55 Schwerer Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der BAB 3, Fahrtrichtung Frankfurt, bei km 100
6 20. Jun 14:38 Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 3, Fahrtrichtung Köln, bei km 94
5 30. Apr   Absicherung des Kirmesumzuges in Görgeshausen
4 27. Apr 22:12 Gemeldeter Carportbrand in der Dorfstraße in Hambach
3 19. Apr 13:17 Wohnungsbrand in der Koblenzer Straße in Nentershausen
2 15. Apr 11:02 Wohnhausbrand in Görgeshausen, Diezer Straße, "Alte Mühle"
1 15. Mrz 08:24 Brennender Lkw - Anhänger auf der BAB 3, Fahrtrichtung Frankfurt bei km 100

3 - Wohnungsbrand Nentershausen

Wohnhaus in Nentershausen brannte

Ein Feuer in der Koblenzer Straße von Nentershausen erforderte am Mittwochmittag, 19. April den
Einsatz zahlreicher Feuerwehren. Gemeldet wurde gegen 13.15 Uhr ein Gebäudebrand mit
Menschenrettung. Es gab zum Glück keine Verletzten, der Brand war schnell gelöscht.

Nentershausen. Wegen der Meldung wurden nicht nur die Feuerwehren aus Nentershausen und Görgeshausen alarmiert. Auch die Einsatzkräfte aus Eppenrod, Heilberscheid und die Atemschutztruppe aus Höhr-Grenzhausen wurden nachalarmiert. Montabaur war dazu mit der Drehleiter am Einsatzort.
Der Einsatzort befand sich im ersten Stock eines ehemaligen Bäckereigebäudes, das derzeit als Wohngebäude genutzt wird. Nachdem das Feuer entdeckt wurde, ging alles recht schnell. Die Feuerwehren löschten das Feuer von Seiten der Koblenzer Straße wie auch von der Rückseite. Aus diesem Grund musste
auch die Heilberscheider Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt werden.

Das Feuer ist nach ersten Angaben im Wohnbereich entstanden. Als die Feuerwehren eintrafen, hatten die Bewohner des Hauses dieses schon verlassen. Zum Schluss wurden das Dach wie auch die Wohnung selbst mit einer Wärmebildkamera nach Glutnestern abgesucht, aber nichts mehr gefunden. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Im Einsatz befanden sich 47 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren, DRK, Notarzt und Polizei. (kdh)

Westerwald Kurier vom 19.04.2017

Download
Video Rhein-Zeitung
Wohnungsbrand Nentershausen.mp4
MP3 Audio Datei 5.7 MB

2 - Wohnhausbrand Görgeshausen "Alte Mühle"

Görgeshausen: Mühle aus dem 16. Jahrhundert in Flammen

Görgeshausen. Es sollte für die Familie des Besitzers der Alten Mühle an und für sich ein gemütlicher
Samstagmorgen-Brunch vor Ostern werden. Doch die lautstarken Töne der Rauchmelder zerstörten die
Idylle und lösten eine Hilfsaktion von Feuerwehren, dem DRK und dem THW aus. Gegen 11 Uhr
schlugen die Rauchmelder an und als dann die Besitzer die Feuerwehren von Görgeshausen und
Nentershausen alarmierten, standen schon die beiden oberen Stockwerke des Fachwerkhauses aus
dem 16. Jahrhundert in Flammen.
Sofort wurden zahlreiche, weitere Feuerwehren nachalarmiert, so dass am Ende über 150 Einsatzkräfte
dabei waren die Flammen zu bändigen. Es sollte sich nämlich herausstellen, dass die Wasserzufuhr
Schwierigkeiten bereiteten. Der am Haus vorbeifließende Hambach hatte, durch die anhaltende
Trockenheit, nicht genügend Wasser. Trotzdem wurde auch hier Löschwasser entnommen. So mussten
die Feuerwehrkräfte aus Eppenrod und Großholbach eine Schlauchleitung von über einem Kilometer
Länge aufbauen um Wasser zum Löschen aus einer Zisterne am Ortsrand von Görgeshausen zu holen.
Wasserhydranten auf der Landstraße 318 standen nicht zur Verfügung, da auf dieser Strecke keine
gebaut wurden. Bevor jedoch die Schlauchleitung stand, wurde ein Pendelverkehr mit Wasserführenden
Fahrzeugen aufgebaut. Da der Brandherd in einem Waldgebiet lag, wurden zusätzlich die Feuerwehren
aus Limburg, Montabaur, Diez, Diez-Freiendiez und Wallmerod alarmiert. Durch die beengte Lage
bestand außerdem Schwierigkeit mit den modernen, großen Drehleitern, die nicht bis zum Brandherd
kamen. Erst die alte, kleinere Drehleiter der Limburger Feuerwehr kam bis zum Brandherd vor.
Auch das Technische Hilfswerk aus Montabaur kam zum Einsatz. Da Löschwasser vom Dach bis in den
Keller drang, bestand die Gefahr des Einsturzes des historischen Gebäudes. Daher musste das THW
die Wände abstützen. Das DRK aus Nentershausen brauchte nicht eingreifen, da die vier Bewohner das
Haus früh genug verlassen konnten. Über die Brandursache wurden noch keine Angaben gemacht. Die
Kriminalpolizei hat die Ermittlung aufgenommen. Die Diezer Straße zwischen Görgeshausen und
Hambach war über mehrere Stunden für den Verkehr komplett gesperrt.

Nassauische Neue Presse vom 15.04.2017

Download
Video WW-Kurier
Brand Mühle Görgeshausen.mp4
MP3 Audio Datei 31.5 MB

1 - Brennender Lkw-Anhänger auf BAB3

Sattelschlepper geriet auf A 3 in Brand

Nentershausen. Der Fahrer eines Sattelschleppers bemerkte am Mittwochmorgen, dass ein Reifen seines Aufliegers Feuer gefangen hatte. Er brachte den LKW auf dem Standstreifen der A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt zum Stehen und koppelte die Zugmaschine ab, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern,
was ihm auch gelang. Die eigenen Löschversuche des Fahrers brachten keinen Erfolg.
Die alarmierten Feuerwehren Görgeshausen und Nentershausen, sowie die nachalarmierte Wehr aus Limburg konnten unter Atemschutz den in Vollbrand geratenen Auflieger ablöschen, der durch die Flammen völlig zerstört wurde. Geladen hatte der LKW Fässer, in denen sich Granulat befand. Der Fahrer
des Sattelzuges wurde mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus nach Limburg gebracht.
Nachdem der Auflieger abgelöscht war, konnten wieder zwei Spuren der Autobahn freigegeben werden.
Mittlerweile hatte sich ein Rückstau bis zur Raststätte Heiligenroth gebildet. Auch auf den Umleitungsstrecken kam es zu erheblichen Behinderungen.
Die Bergung des Fahrzeuges zog sich bis in die Mittagsstunden hin. Zu der Schadenshöhe konnten bislang keine konkreten Angaben gemacht werden. (woti)

Westerwald Kurier vom 15.03.2017