Nr. Datum Uhrzeit Einsatzgrund
8 10. Sep 19:11 Gemeldeter Dachstuhlbrand in Nentershausen, Moselstraße
7 10. Aug 10:50 Besetzung des Gerätehauses wegen Ausfall der Notrufnummer 112
6 6. Aug 08:09 Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 3, AS Diez in Fahrtrichtung Frankfurt
5 5. Aug 15:55 Brandnachschau in Nentershausen, Koblenzer Straße
4 19. Jul - 26. Jul  05:30 Unterstützung beim Unwettereinsatz im Katastrophengebiet in Ahrweiler
3 2. Jul 10:27 Auslösung der BMA im Poco Markt in Görgeshausen
2 8. Apr 10:56 Schwerer Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der BAB 3, NA Görgeshausen in Fahrtrichtung Köln, Höhe AS Diez
1 20. Jan 14:31 Schwerer Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der L318, Ortsausgang Nentershausen in Richtung Montabaur

6 - Verkehrsunfall Lkw auf BAB3

Unfall am Elzer Berg: Umgestürzter Erdnuss-Laster blockiert A 3 – Kilometerlanger Stau

Für einen stundenlangen Verkehrsinfarkt in Teilen des Westerwaldkreises sowie des angrenzenden Kreises Limburg-Weilburg hat am Freitag ein schwerer Lkw-Unfall auf der A3 am Elzer Berg gesorgt. Die Autobahn war für mehr als fünf Stunden zwischen den Anschlussstellen Diez/Nentershausen und Limburg Nord vollgesperrt.

Görgeshausen/Elz. Gegen 8 Uhr war ein mit Tausenden Dosen gesalzener Erdnüsse beladener Lastzug, der für eine Supermarkt-Kette bestimmt war, in Fahrtrichtung Frankfurt am Main auf der A3 unterwegs. Kurz hinter der neu installierten, aber noch nicht in Betrieb befindlichen Blitzerbrücke am Elzer Berg geriet der 46-jährige rumänische Fahrer laut Angaben der Autobahnpolizei Wiesbaden ins Schlingern.
Der Sattelzug geriet von der rechten Fahrspur quer über die beiden weiteren Spuren und krachte zunächst in die Mittelleitplanke. Von dort wurde der Lastzug einer Spedition aus Baden-Württemberg wieder nach rechts abgewiesen. Hier durchbrach er die Außenleitplanke und der Auflieger knickte ein.
Der gesamte Sattelschlepper kam letztlich quer über dem Strandstreifen sowie den beiden äußeren Fahrspuren zum Stehen. Der rumänische Fahrer blieb wie durch ein Wunder unverletzt, wurde aber vorsorglich zu einer Untersuchung ins St. Vincenz-Krankenhaus nach Limburg eingeliefert.
Schwierig gestalteten sich unterdessen die Bergungsarbeiten: Da die Planen des Aufliegers aufgrund der Last der Erdnussdosen teilweise aufgerissen waren und auseinanderzubrechen drohten, wurde ein provisorischer Wall mit Säcken aus Bindemitteln und Brettern errichtet, damit sich die Erdnuss-Dosen nicht unkontrolliert über die Fahrbahn am Elzer Berg ergießen konnten.
Zudem mussten nach Angaben des Wehrführers der Freiwilligen Feuerwehr Nentershausen, Henrik Mansel, rund 300 Liter Diesel abgebunden werden, die sich nach dem Unfall aus dem Tank des Unglückslasters über mehrere Hundert Meter über die Fahrbahn ergossen hatten. Die Bergung des Sattelzuges erfolgte letztlich unter anderem durch einen Kran sowie zwei Bergungsunternehmen aus Montabaur und Limburg.
Das Fahrzeug war zwar gegen kurz vor 11 Uhr wieder aufgerichtet, doch bis der Erdnuss-Dosen-Laster komplett aus dem Grünstreifen geborgen und abgeschleppt werden konnte, vergingen mehr als vier Stunden. Aufgrund der anschließenden Reinigungs- und Sicherungsarbeiten auf dem Gefällstück der A3 dauerte die Vollsperrung über fünf Stunden an, was unter anderem zu mehr als 18 Kilometer Rückstaus bis Ransbach-Baumbach und auf die Autobahn 48 sorgte.
Auch auf den Landstraßen entlang der A3 ging zeitweise nichts mehr vorwärts. Ortskundige Verkehrsteilnehmer wurden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Noch bis in den späten Nachmittag hinein dauerte es, bis sich der Verkehr auf der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main sowie den Umleitungsstrecken wieder normalisiert hatte.
Anders als auf den Erdnuss-Dosen aufgedruckt, schätzt die Autobahnpolizei Wiesbaden den entstandenen Sachschaden keineswegs auf „Gut & Günstig“: Die Polizeibeamten gehen von rund 175.000 Euro Schaden am Lastzug und der Infrastruktur aus. Neben der Autobahnpolizei waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Nentershausen, Görgeshausen und Limburg an der Lahn, der Rettungsdienst, ein Notarzt, die Autobahnmeisterei sowie zwei Bergungsunternehmen und die Untere Wasserbehörde im Einsatz. (aeg)

Rhein-Zeitung vom 06.08.2021

(Bilder teils von Rhein-Zeitung)


2 - Verkehrsunfall auf BAB3

Unfall auf A 3: Auto kracht in Heck eines Lkw

Nentershausen. Bei einem Unfall am Donnerstagmorgen auf der A3 ist ein Autofahrer verletzt worden. Wie die
Polizei berichtet, befuhr der Mann gegen 11 Uhr die Autobahn aus Richtung Limburg kommend in Richtung Köln. Kurz vor der Ausfahrt Diez/Nentershausen krachte der Mann mit seinem Skoda-Kombi aus bisher nicht geklärten Gründen in den hinteren Teil eines unbeladenen Sattelzugs. Dabei verkeilte sich das Fahrzeug unter dem Auflieger und wurde noch rund 200 Meter mitgeschleift.

Die Verletzungen des Mannes wurden nach einer Erstversorgung am Unfallort in einem Krankenhaus behandelt. Zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme wurde die Autobahn in Richtung Köln auf der rechten und mittleren Spur gesperrt. Dadurch entstand ein Rückstau bis Limburg. Die Freiwillige Feuerwehr Nentershausen musste an der Unfallstelle auslaufende Betriebsstoffe binden. (kdh)

Rhein-Zeitung vom 08.04.2021

(Bilder von FFw Nentershausen)


1 - Verkehrsunfall in Nentershausen

Internistischer Notfall führte zu Unfall

Am Mittwochnachmittag, den 20. Januar kam es durch einen internistischen Notfall zu einem Unfall in
Nentershausen. Dank der alarmierten Rettungskräfte konnte ein älterer Herr reanimiert werden.

Nentershausen. Am heutigen Mittwoch, gegen 14.30 Uhr wollte ein älterer Mann von der Wiesenstraße Nentershausen auf die Landstraße 318 auffahren. Laut Zeugen hielt er vorschriftsmäßig an der vorfahrtsberechtigten Landstraße an. Plötzlich gab er Gas und fuhr auf der gegenüberliegenden Seite in die Böschung. Es gab keine Beteiligung von Dritten.

Da das Fahrzeug verriegelt war, wurde neben Notarzt und Rettungsdienst auch die Feuerwehr Nentershausen alarmiert. Durch Einschlagen der Seitenscheibe auf der Beifahrerseite konnten die Rettungskräfte das Fahrzeug öffnen und den Mann befreien. Er musste vom Notarzt reanimiert werden. Als Ursache für den Unfall werden gesundheitliche Gründe vermutet.
Die Landstraße musste für die Behandlung des Mannes und anschließender Bergung des Fahrzeuges für längere Zeit gesperrt werden. (woti)

Westerwald Kurier vom 20.01.2021

(Bilder von Westerwald-Kurier)